Hausbau

FUTUREhaus nutzt eine innovative ökologische und klimaneutrale Massivbauweise. In der Werkhalle werden entsprechend den digitalen Plaungsvorgaben Holzspansteine maßgenau und in kontrollierter Fabrikqualität vorgemauert zu transportfähigen Wandelementen. Fenster, Türen, und Elektroleitungen sind bereits vorinstalliert. Nach dem Transport der Wandlemente zum Bauort wird in kürzester Zeit das Haus gestell. Die Wände erhalten ihren Betonkern. Anschließend werden die Deckenelemente draufgesetzt, das Obergeschoss und der Dachstuhl errichtet. Dadurch können Rohbauten in etwa 7 Tagen fertiggestellt werden.

Aufbau der FUTUREhaus-Außenwand

Die FUTUREhaus-Außenwand ist ein neu entwickeltes Wandsystem.

Beschreibung von innen nach außen:

• Hartgipsplatte imprägniert 12,5 mm, mit der vorgemauerten Wand verbunden.

• Ökologischer Haus4.0-Holzspanschalungsstein mit 20 cm Wandstärke, mit einem an der Baustelle eingebrachten Betongusskern von 13 cm.

• Hartgipsplatte imprägniert 12,5 mm, mit der vorgemauerten Wand verbunden.

• Wärmedämmung aus Mineralwolle WLG 035, Dicke 20 cm. U-Wert der Wand mit ca. 0,158 W/m²K.

• Armierungsputz und Armierungsgewebe.

• Oberputz als mineralischer Strukturputz in Weiß mit 3 mm Körnung.

Eine individuelle Farbgestaltung wird durch Anstrich hergestellt und gesondert verrechnet.

Sofern in den Vertragsgrundrissen nicht anders ersichtlich beträgt die lichte Rohbauhöhe ca. 2,76 m. Auf Wunsch sind gegen Aufpreis andere Höhen wie z.B. ca. 2,88 m bis ca. 3,01 m möglich.

Weitere Qualitätsparameter der Haus 4.0-Außenwand:
• Schalldämmung: ca. 56 Dezibel

• Wärmespeicherfähigkeit sehr gute 340 KJ/m2K

• Brandschutzklasse: F90 A (sehr gut = Feuerwiderstand 90 Minuten)

 

Aufbau einer tragenden Innenwand

Die FUTUREhaus-Innenwand ist ein neu entwickeltes Wandsystem, mit den Vorteilen einer massiv gemauerten Bauweise verbunden mit einer hohen Vorfertigung. In kürzester Zeit entstehen die FUTUREhaus-Wände inklusive Innenwandbekleidung sowie einer bereits vorbereiteten Elektroleerverrohrung.

Beschreibung:

  • Hartgipsplatte imprägniert 12,5 mm, mit der gemauerten Wand verbunden.
  • Der ökologische FUTUREhaus-Holzspanschalungsstein mit 20 cm Wandstärke, mit einem an der Baustelle eingebrachten Betonguss von 13 cm.
  • Hartgipsplatte imprägniert 12,5 mm, mit der gemauerten Wand verbunden.

Aufbau einer nichttragenden Innenwand

Die nichttragenden Innenwände werden als Metallständerwände (Wandstärke 12 cm) mit beidseitiger 2-facher Beplankung ausgeführt. Gips-Wandbauplatten kombinieren die Vorteile von Mauerwerk und Trockenbau-Montagewänden in einem System.