Solar-Quartier Bad Kreuznach

Mit dem Solar-Quartier im Bad Kreuznacher Neubaugebiet „In den Weingärten" entsteht die landesweit erste klimaneutrale FUTUREhaus-Siedlung: 28 Wohneinheiten in Doppel- und in drei Mehrfamilienhäusern. Der sichere Wertzuwachs dieser Wohnimmobilien beruht hier nicht nur auf ihrer guten Lage.  Entscheidend ist ihr drastisch CO2-reduzierendes innovatives Massiv­hauskonzept: Vorinstallierte Holzspansteinwände mit Betonkern. Plus  Zero- CO2-Technikpaket.

Die installierten PV-Module auf den optimal ausgerichteten Pultdächern der Häuser produzieren mit jeweils 13,2 Kilowattpeak in der Jahresbilanzvorschau mehr als doppelt soviel Energie, wie ihre Bewohner benötigen. Energieverbräuche und Solarstromüberschüsse werden intelligent kostenoptimiert: Vorrang hat der Eigenverbrauch, dann folgt die Stromlieferung in den gemeinsamen 210-kWh-Quartierspeicher. Die Einspeisung ins öffentliche Netz ist die letzte Option.

Alle Gebäude im Quartier sind über ein gemeinsames Wärme-Nahver­bundnetz verknüpft. Dessen niedrige Vorlauftemperaturen ermöglichen eine effiziente, preisgünstige Heizungs- und Warmwasserversorgung durch relativ kleine Wärmepumpen in den Häusern die ihren Betriebsstrom aus dem Quartierspeicher beziehen. Der versorgt auch die 6 Ladesäulen für eAutos.

Alle Häuser sind mit Smart Home-System ausgestattet, die den Wohnkomfort digital steuern, und auch das Monitoring über die Energieflüsse übernehmen.

Die kleineren Doppelhaushälften werden mit 118 m2 Wohnfläche (plus Dachausbaureserve), die größten mit 162 m2 Wohnfläche angeboten. Das Mittelformat misst nach Wohnflächenverdordnung 144 m2.(siehe Grundrissbeispiele).

Die Baukosten für das mittlere FUTUREhaus Wo 132 betragen in der höchsten Ausbaustufe 2.440 € pro Quadratmeter Wohnfläche (1.899 €/m2 Nettogrundfläche). Der Kostenvorteil durch die  Quartierlösungen schlägt hier für jeden der Bauherren mit 35.180 € zu Buche.

 

Grundriss